Über uns

Unsere Leitziele sind:

  • Bürgernähe
  • Bürgerinformation
  • Bürgermitwirkung

Wir wollen:

  • den mündigen Bürger, der sich der Möglichkeiten der Einflussnahme bewusst ist und sie auch in Anspruch nimmt
    - den umfassend und rechtzeitig informierten Bürger
    - Entscheidungsprozesse durchschaubar machen

Für die UWG ist Bürgerentwicklung kein formaler Akt, um der gesetzlichen Notwendigkeit zu genügen.
Wir wollen vielmehr das in der Bürgerschaft vorhandene Kreativpotential aktivieren und in die Planungen der Stadt einfließen lassen. Wir wollen eine bürgernahe und dezentrale Verwaltung, die ihre Dienstleistungen in der Stadt anbietet. Die jahrzehntelange absolute Mehrheit einer Partei hat dazu geführt, dass parteitaktische und ideologische
Vorgaben zunehmend Einfluss auf Entscheidungen in der Stadt Haan gewonnen haben. Wir stehen für eine Sachliche und sachbezogene Politik, in der berechtigte Ansprüche unserer Bürger wieder zur Grundlage politischen Handelns werden.

Belange der Stadt
Eine Voraussetzung für Bürgerentwicklung in unserem Gemeinwesen ist Heimatbewusstsein. Menschen, besonders die Jugend, brauchen die Identität einer vertrauten, gewachsenen Umgebung. Der Mensch muss in seiner Heimat leben und wirken, seinen Lebensraum und sein zuhause gestalten und fortentwickeln können. Aufgabe ist es, dies zu ermöglichen.

Wir wollen:

  • Maßnahmen fördern und unterstützen, die der ortsbildpflege dienen, um den Charakter unserer Stadt als Heimatraum zu bewahren und zu gestalten
  • die Attraktivität der Stadt Haan erhalten und wo erforderlich steigern, dabei jedoch auf bewährtes nicht verzichten
  • dabei den Bürgern den Freiraum einräumen, der erforderlich ist, um kreative Lösungen zu erarbeiten um umzusetzen
  • dazu bürokratische Hemmnisse abbauen

Heimat ist auch kulturelle Umwelt. Die UWG will mitwirken, die überlieferte Kulturlandschaft weiter zu entwickeln. Durch den Ausbau des kulturellen Angebots soll die Lebensqualität der Region gefördert und die Attraktivität der Stadt gesteigert werden. Wir betrachten die Aufwendungen der Stadt für Kultur nicht als freiwillige Ausgaben, sondern als verpflichtende Dienstleistung zur Förderung der Kulturarbeit.

Industrie- und Wirtschaftsförderung

Die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung in unserer Stadt ist Aufgabe der Kommunalpolitik. Neben der Schaffung oder dem erhalt von ortsnahen Arbeitsplätzen wird durch die damit verbundenen Steuereinnahmen die Wahrnehmung kommunaler Aufgaben sichergestellt. Die geographischen Gegebenheiten Unserer Stadt sowie gesetzliche Vorgaben setzen jedoch enge Grenzen. Für uns ist es wichtig, dem ungehemmten
Landschaftsverbrauch einhalt zu gebieten. Industrie- und Gewerbeansiedlungen müssen mit der Umwelt in Einklang gebracht werden. Statt neuem Flächenverbrauch sind daher Projekte zu bevorzugen, die auf bestehende Ressourcen zurückgreifen. Die
Aufarbeitung von Brachflächen sowie die Verbesserung der innerörtlichen Gewerbeflächen sind dabei Voraus-Setzungen für Entwicklungsspielräume bestehender kleiner und mittelgroßer Betriebe.